Mit siebzig muss man in den Bergen kein «Sibesiech» mehr sein

Mit siebzig muss man in den Bergen kein «Sibesiech» mehr sein

Die demografische Entwicklung führt dazu, dass Alpinisten länger aktiv bleiben als früher. Wer auch in höherem Alter noch sicher Wandern und Bergsteigen will, sollte regelmässig trainieren. Regelmässiges Ausdauertraining zwei- bis dreimal die Woche beinhaltet, zweimal pro Woche Krafttraining für den gesamten Körper und viel in unwegsamem Gelände unterwegs sein.

Christian Mikutta, Leitender Arzt der Privatklinik Meiringen, warnt in einem Artikel der NZZ vor übertriebenem Ehrgeiz und Selbstüberschätzung. Sich Ziele zu setzen und diese konsequent zu verfolgen, sei positiv. Wenn aber ein zu hoch gestecktes Ziel erreicht werden soll, könne das dem Körper schaden.

Nachfolgend der ganze Artikel