100 Jahre Psychiatrie in Meiringen

Die Michel Gruppe AG, einer der bedeutendsten Akteure des Gesundheitswesens im Berner Oberland, feiert ihr 100-jähriges Bestehen: 1918 wurde die Privatkinik Meiringen gegründet. Sie bildet das Kernstück der heutigen Michel Gruppe, zu der auch die Rehaklinik Hasliberg und die Stiftung Helsenberg gehören.

Mit rund 600 Mitarbeitenden zählt die Michel Gruppe mit Sitz in Willigen bei Meiringen zu den grössten Arbeitgebern der Region Berner Oberland Ost. Ihre wichtigste Kernkompetenz besteht in der Behandlung und Betreuung psychisch kranker Menschen. Die Grundsteine der Institution legte der Meiringer Fritz Michel in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit. Zahlreiche Branchen und Betriebe in der Schweiz lagen gegen Ende des Ersten Weltkriegs am Boden. Dazu gehörten auch die beiden Hotels Reichenbach und Des Alpes in Willigen, die in Konkurs gegangen waren.

Als Verwalter der «Kantonalen Irrenanstalt», wie das heutige Psychiatriezentrum Münsingen damals genannt wurde, war Michel mit dem ständigen Mangel an Pflegeplätzen für psychisch kranke Menschen konfrontiert. Er initiierte deshalb die «Private Nervenheilanstalt Meiringen» und richtete diese in den beiden leerstehenden Hotelgebäuden südlich von Meiringen ein. Am 30. September 1918 wurde die Gründung mittels Grossratsbeschluss formell vollzogen: Das Kantonsparlament genehmigte den erforderlichen Taxvertrag und verpflichtete die Institution, maximal 130 sogenannte gemüts- oder geisteskranke Personen aufzunehmen. Anfänglich handelte es sich dabei ausschliesslich um Kranke weiblichen Geschlechts. Die erste Patientin wurde am 8. Januar 1919 aufgenommen.

Seit der Pionierzeit hat sich die Institution laufend weiterentwickelt und dabei auch ihr Einzugsgebiet schrittweise vergrössert. So wurden beispielsweise 1927 erstmals Patientinnen aus dem Kanton Zürich aufgenommen. Eine wichtige Etappe war die Gründung der Stiftung Helsenberg im Jahre 1983; diese setzt sich für die Integration von Menschen mit chronischen psychischen Krankheiten in Wirtschaft und Gesellschaft ein. Landesweit eine Vorreiterrolle nimmt die Privatklinik Meiringen in der Burnout-Behandlung ein: Als erste psychiatrische Klinik der Schweiz eröffnete sie 2004 eine Station spezifisch für Burnout-Kranke.

In medizinischer Hinsicht haben sich die Klinikverantwortlichen jeweils auf der Basis von bewährten Verfahren an aktuellen Erkenntnissen orientiert und dadurch Brücken zwischen Kontinuität und Innovation geschlagen. Die allgemeine Entwicklung hin zur modernen Psychiatrie schlug sich nicht zuletzt in der Namensgebung nieder: 1963 wurde die ursprüngliche Nervenheilanstalt in Private Nervenklinik Meiringen umbenannt, 1995 wurde diese Bezeichnung in Privatklinik Meiringen geändert.

Aus der ursprünglichen Klinik ist im Laufe der Jahrzehnte eine Firmengruppe entstanden. Diese wird heute von den Nachkommen des Gründers in dritter Generation unter der Bezeichnung Michel Gruppe AG geführt. Die Wirkungsfelder konnten im Laufe der Zeit mehrfach erweitert werden. Mit der 1976 eröffneten Kindertagesstätte Haslital und der 1986 gegründeten Wäscherei Haslital werden für die regionale Bevölkerung und Wirtschaft Dienstleistungen auch ausserhalb des Kerngebiets Medizin erbracht.

Zu einem grossen und bedeutenden Ausbauschritt kam es 2006, als die Michel Gruppe die Rehaklinik Hasliberg übernahm. Bei dieser Institution kommen die psychiatrischen Kernkompetenzen der Firmengruppe mittlerweile ebenfalls zum Zug, bietet sie doch nicht nur Leistungen im Bereich der muskuloskelettalen Rehabilitation an, sondern seit dem vergangenen Jahr auch psychosomatische Rehabilitation.

Die Michel Gruppe

Die Michel Gruppe AG ist einer der bedeutendsten Akteure des Gesundheitswesens im Berner Oberland. Zur Gruppe gehören die Privatklinik Meiringen, die Rehaklinik Hasliberg, die Stiftung Helsenberg, die Wäscherei Haslital und die Kindertagesstätte Haslital.

Aktuelles & Veranstaltungen

  • Veranstaltung 25.11.2020 PM

    Angehörigenarbeit - Informations- und Gesprächsabend

    Gemeinsam statt einsam - Gesprächsabende
    Nutzen Sie unsere Gesprächsabende zum Austausch mit anderen betroffenen Angehörigen.
    Partnerinnen und Partner, Eltern, Geschwister, Kinder und nahestehende Personen
    von psychisch erkrankten Menschen sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist
    nicht erforderlich. Die Daten finden Sie auf der nächsten Seite.

  • Veranstaltung 24.11.2020 PM

    Kinofilm-Serie «Irrsinnig menschlich» zeigt «Treppe aufwärts»

    Adam (Hanno Koffler) gibt nach außen hin vor, Taxifahrer zu sein. In Wahrheit verbringt er den Großteil seiner Zeit jedoch in Casinos und Spielotheken. Dort versucht er alles, um den Schuldenberg, den sein Vater Woyzeck (Christian Wolff) in Folge seiner Spielsucht über die Jahre angehäuft hat, abzuarbeiten. Zu diesem Zweck manipuliert Adam sogar regelmäßig die Spielautomaten zu seinen Gunsten. Zu Hause kümmert er sich um seinen zunehmend dementer werdenden Vater. Und dann steht auch noch eines Tages sein 16-jähriger Sohn Ben (Matti Schmidt-Schaller) vor seiner Tür. Neue Verstrickungen entwickeln sich. Wie Suchtstrukturen über Generationen hinweg wirken, das zeigt dieser Film auf eine unverstellte und einfühlsame Weise.

  • Veranstaltung 20.10.2020 PM

    Kinofilm-Serie «Irrsinnig menschlich» zeigt «Schmetterlinge und Taucherglocke»

    Hübsche Frauen, schicke Autos und teure Restaurants prägen den Lebensstil von Jean-Dominique Baubys (Mathieu Amalric). Im Alter von 42 Jahren ist damit Schluss, er erleidet einen Hirnschlag. Er bekommt alles mit, was um ihn herum passiert, kann aber nur noch sein linkes Auge bewegen. Der restliche Körper ist gelähmt. Zu Beginn möchte Jean-Do einfach nur sterben, doch dann rafft er sich auf und entdeckt das Schöne am Leben. Mit dem Blinzeln seines Auges diktiert er innerhalb von 14 Monaten seiner Logopädin Henriette Durand (Marie-Josée Croze) seine Autobiografie. Dazu hält sie ihm ein Alphabet vor, das die Buchstaben nach ihrer Häufigkeit in der Sprache sortiert. Immer wieder werden diese Buchstaben vorgelesen, beharrlich und fast wie ein Gebet. Schließlich kommt er zu der Erkenntnis: „Als ich gesund war, war ich gar nicht lebendig. Ich war nicht da. Es war recht oberflächlich. Aber als ich zurückkam, mit dem Blickwinkel des Schmetterlings, wurde mein wahres Ich wiedergeboren.“

  • Veranstaltung 23.09.2020 PM

    Angehörigenarbeit - Informations- und Gesprächsabend

    Gemeinsam statt einsam - Gesprächsabende
    Nutzen Sie unsere Gesprächsabende zum Austausch mit anderen betroffenen Angehörigen.
    Partnerinnen und Partner, Eltern, Geschwister, Kinder und nahestehende Personen
    von psychisch erkrankten Menschen sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist
    nicht erforderlich. Die Daten finden Sie auf der nächsten Seite.

  • Veranstaltung 19.08.2020 PM

    Angehörigenarbeit - Informations- und Gesprächsabend

    Gemeinsam statt einsam - Gesprächsabende
    Nutzen Sie unsere Gesprächsabende zum Austausch mit anderen betroffenen Angehörigen.
    Partnerinnen und Partner, Eltern, Geschwister, Kinder und nahestehende Personen
    von psychisch erkrankten Menschen sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist
    nicht erforderlich. Die Daten finden Sie auf der nächsten Seite.

  • Veranstaltung 06.05.2020 PM

    Angehörigenarbeit - Informations- und Gesprächsabend

    Gemeinsam statt einsam - Gesprächsabende
    Nutzen Sie unsere Gesprächsabende zum Austausch mit anderen betroffenen Angehörigen.
    Partnerinnen und Partner, Eltern, Geschwister, Kinder und nahestehende Personen
    von psychisch erkrankten Menschen sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist
    nicht erforderlich. Die Daten finden Sie auf der nächsten Seite.

Alle Meldungen

Unsere freien Stellen

Wir suchen Fachpersonen

Als bedeutende Arbeitgeberin im Berner Oberland Ost fördert die Michel Gruppe AG Arbeitsplätze in der Region, ist ihren Mitarbeitenden eine sozial fortschrittliche sowie gesundheitsbewusste Arbeitgeberin und engagiert sich in Aus- und Weiterbildung bewusst für den Nachwuchs.