100 Jahre Psychiatrie in Meiringen

Die Michel Gruppe AG, einer der bedeutendsten Akteure des Gesundheitswesens im Berner Oberland, feiert ihr 100-jähriges Bestehen: 1918 wurde die Privatkinik Meiringen gegründet. Sie bildet das Kernstück der heutigen Michel Gruppe, zu der auch die Rehaklinik Hasliberg und die Stiftung Helsenberg gehören.

Mit rund 600 Mitarbeitenden zählt die Michel Gruppe mit Sitz in Willigen bei Meiringen zu den grössten Arbeitgebern der Region Berner Oberland Ost. Ihre wichtigste Kernkompetenz besteht in der Behandlung und Betreuung psychisch kranker Menschen. Die Grundsteine der Institution legte der Meiringer Fritz Michel in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit. Zahlreiche Branchen und Betriebe in der Schweiz lagen gegen Ende des Ersten Weltkriegs am Boden. Dazu gehörten auch die beiden Hotels Reichenbach und Des Alpes in Willigen, die in Konkurs gegangen waren.

Als Verwalter der «Kantonalen Irrenanstalt», wie das heutige Psychiatriezentrum Münsingen damals genannt wurde, war Michel mit dem ständigen Mangel an Pflegeplätzen für psychisch kranke Menschen konfrontiert. Er initiierte deshalb die «Private Nervenheilanstalt Meiringen» und richtete diese in den beiden leerstehenden Hotelgebäuden südlich von Meiringen ein. Am 30. September 1918 wurde die Gründung mittels Grossratsbeschluss formell vollzogen: Das Kantonsparlament genehmigte den erforderlichen Taxvertrag und verpflichtete die Institution, maximal 130 sogenannte gemüts- oder geisteskranke Personen aufzunehmen. Anfänglich handelte es sich dabei ausschliesslich um Kranke weiblichen Geschlechts. Die erste Patientin wurde am 8. Januar 1919 aufgenommen.

Seit der Pionierzeit hat sich die Institution laufend weiterentwickelt und dabei auch ihr Einzugsgebiet schrittweise vergrössert. So wurden beispielsweise 1927 erstmals Patientinnen aus dem Kanton Zürich aufgenommen. Eine wichtige Etappe war die Gründung der Stiftung Helsenberg im Jahre 1983; diese setzt sich für die Integration von Menschen mit chronischen psychischen Krankheiten in Wirtschaft und Gesellschaft ein. Landesweit eine Vorreiterrolle nimmt die Privatklinik Meiringen in der Burnout-Behandlung ein: Als erste psychiatrische Klinik der Schweiz eröffnete sie 2004 eine Station spezifisch für Burnout-Kranke.

In medizinischer Hinsicht haben sich die Klinikverantwortlichen jeweils auf der Basis von bewährten Verfahren an aktuellen Erkenntnissen orientiert und dadurch Brücken zwischen Kontinuität und Innovation geschlagen. Die allgemeine Entwicklung hin zur modernen Psychiatrie schlug sich nicht zuletzt in der Namensgebung nieder: 1963 wurde die ursprüngliche Nervenheilanstalt in Private Nervenklinik Meiringen umbenannt, 1995 wurde diese Bezeichnung in Privatklinik Meiringen geändert.

Aus der ursprünglichen Klinik ist im Laufe der Jahrzehnte eine Firmengruppe entstanden. Diese wird heute von den Nachkommen des Gründers in dritter Generation unter der Bezeichnung Michel Gruppe AG geführt. Die Wirkungsfelder konnten im Laufe der Zeit mehrfach erweitert werden. Mit der 1976 eröffneten Kindertagesstätte Haslital und der 1986 gegründeten Wäscherei Haslital werden für die regionale Bevölkerung und Wirtschaft Dienstleistungen auch ausserhalb des Kerngebiets Medizin erbracht.

Zu einem grossen und bedeutenden Ausbauschritt kam es 2006, als die Michel Gruppe die Rehaklinik Hasliberg übernahm. Bei dieser Institution kommen die psychiatrischen Kernkompetenzen der Firmengruppe mittlerweile ebenfalls zum Zug, bietet sie doch nicht nur Leistungen im Bereich der muskuloskelettalen Rehabilitation an, sondern seit dem vergangenen Jahr auch psychosomatische Rehabilitation.

Die Michel Gruppe

Die Michel Gruppe AG ist einer der bedeutendsten Akteure des Gesundheitswesens im Berner Oberland. Zur Gruppe gehören die Privatklinik Meiringen, die Rehaklinik Hasliberg, die Stiftung Helsenberg, die Wäscherei Haslital und die Kita Haslital.

Aktuelles & Veranstaltungen

  • Veranstaltung 22.09.2022 MG & PM

    12. Symposium der Privatklinik Meiringen

    Am Donnerstag, 22. September 2022 lädt die Privatklinik Meiringen zum 12. Symposium ein. Auch in diesem Jahr bieten wir ein interdisziplinäres und vielseitiges Programm mit hochkarätigen Referentinnen und Referenten.

  • Veranstaltung 09.06.2022 RH

    Musikalische Unterhaltung mit den Allrad Örgeler

    Es erwarten Sie urchige Volksmusikklänge vorgetragen von vier jungen, begeisterten Musikerinnen und Musikern aus Giswil.

    Wir wünschen Ihnen einen unterhaltsamen Abend mit rassiger und vielseitiger «Ländlermusig» und freuen uns auf Ihr Kommen!

  • Aktuelles 16.05.2022 MG & SH

    Stiftungsessen der Stiftung Helsenberg

    Anlässlich des Stiftungsessens am 12. Mai 2022 im Hotel Tourist in Willigen konnten Dr. med. Barbara Hochstrasser, Vizepräsidentin, ihr 25-jähriges Jubiläum und Dr. phil. Peter Oeschger, sein 20-jähriges Jubiläum im Stiftungsrat feiern. Beiden wurde als Dank für ihre langjährige Unterstützung von Andreas Michel, Präsident Stiftungsrat eine Urkunde und ein kleines Präsent überreicht.

  • Aktuelles 29.03.2022 MG & PM

    Vorstellung des Zentrums für Alterspsychiatrie

    Unter dem Titel «Älter werden mit Würde trotz Bürden» stellt die Jungfrauzeitung das neue Zentrum für Alterspsychiatrie vor. Die Privatklinik Meiringen erweitert damit ihr Leistungsangebot für Patientinnen und Patienten im dritten Lebensabschnitt. Das Zentrum für Alterspsychiatrie ist an 365 Tagen aufnahmefähig und leistet die Notfallversorgung im Bereich der Alterspsychiatrie
  • Aktuelles 23.03.2022 MG & PM

    Burnout - Den Weg zur Besserung selbst gehen

    Dr. med. Elisabeth Balint, Oberärztin der Privatklinik Meiringen und mitverantwortlich für die Burnout-Station «au soleil», erläutert im Interview im «Schweizer Bauer» welche Symptome auf ein Burnout deuten und wie eine stationäre Behandlung abläuft. «Bei einem Burnout müssen Patienten den Weg zur Besserung selbst gehen».

  • Aktuelles 09.03.2022 MG & PM

    Forschungsresultat zu Suizidalität und der Umgebungstemperatur in der Schweiz

    Obwohl in der Schweiz die Selbstmordrate pro 100‘000 Einwohner mit 14.2 für Männer und 5.6 für Frauen im europäischen Schnitt hoch ist und Suizidalität häufig thematisiert wird, gibt es nur wenig Forschung zu den Risikofaktoren für suizidales Verhalten. Eine Forschungsgruppe mit Beteiligung von Prof. Dr. med. Thomas J. Müller, Ärztlicher Direktor der Privatklinik Meiringen, hat nun den Zusammenhang zwischen der Umgebungstemperatur und Suizidrisiko in der Zeit von 1995 und 2016 in der Schweiz analysiert.

    Die Gruppe hält in der Arbeit «Suicides and ambient temperature in Switzerland: a nationwide time-series analysis» publiziert am 4. März 2022 im «Swiss medical weekly» fest, dass das Suizidrisiko in allen sieben Regionen in der Schweiz fast linear mit steigenden Temperaturen zunimmt. Hinweise zeigen zudem eine stärkere Assoziation bei Frauen, die jünger als 35 Jahre alt sind .

Alle Meldungen

Unsere freien Stellen

Wir suchen Fachpersonen

Als bedeutende Arbeitgeberin im Berner Oberland Ost fördert die Michel Gruppe AG Arbeitsplätze in der Region, ist ihren Mitarbeitenden eine sozial fortschrittliche sowie gesundheitsbewusste Arbeitgeberin und engagiert sich in Aus- und Weiterbildung bewusst für den Nachwuchs.