100 Jahre Psychiatrie in Meiringen

Die Michel Gruppe AG, einer der bedeutendsten Akteure des Gesundheitswesens im Berner Oberland, feiert ihr 100-jähriges Bestehen: 1918 wurde die Privatkinik Meiringen gegründet. Sie bildet das Kernstück der heutigen Michel Gruppe, zu der auch die Rehaklinik Hasliberg und die Stiftung Helsenberg gehören.

Mit rund 600 Mitarbeitenden zählt die Michel Gruppe mit Sitz in Willigen bei Meiringen zu den grössten Arbeitgebern der Region Berner Oberland Ost. Ihre wichtigste Kernkompetenz besteht in der Behandlung und Betreuung psychisch kranker Menschen. Die Grundsteine der Institution legte der Meiringer Fritz Michel in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit. Zahlreiche Branchen und Betriebe in der Schweiz lagen gegen Ende des Ersten Weltkriegs am Boden. Dazu gehörten auch die beiden Hotels Reichenbach und Des Alpes in Willigen, die in Konkurs gegangen waren.

Als Verwalter der «Kantonalen Irrenanstalt», wie das heutige Psychiatriezentrum Münsingen damals genannt wurde, war Michel mit dem ständigen Mangel an Pflegeplätzen für psychisch kranke Menschen konfrontiert. Er initiierte deshalb die «Private Nervenheilanstalt Meiringen» und richtete diese in den beiden leerstehenden Hotelgebäuden südlich von Meiringen ein. Am 30. September 1918 wurde die Gründung mittels Grossratsbeschluss formell vollzogen: Das Kantonsparlament genehmigte den erforderlichen Taxvertrag und verpflichtete die Institution, maximal 130 sogenannte gemüts- oder geisteskranke Personen aufzunehmen. Anfänglich handelte es sich dabei ausschliesslich um Kranke weiblichen Geschlechts. Die erste Patientin wurde am 8. Januar 1919 aufgenommen.

Seit der Pionierzeit hat sich die Institution laufend weiterentwickelt und dabei auch ihr Einzugsgebiet schrittweise vergrössert. So wurden beispielsweise 1927 erstmals Patientinnen aus dem Kanton Zürich aufgenommen. Eine wichtige Etappe war die Gründung der Stiftung Helsenberg im Jahre 1983; diese setzt sich für die Integration von Menschen mit chronischen psychischen Krankheiten in Wirtschaft und Gesellschaft ein. Landesweit eine Vorreiterrolle nimmt die Privatklinik Meiringen in der Burnout-Behandlung ein: Als erste psychiatrische Klinik der Schweiz eröffnete sie 2004 eine Station spezifisch für Burnout-Kranke.

In medizinischer Hinsicht haben sich die Klinikverantwortlichen jeweils auf der Basis von bewährten Verfahren an aktuellen Erkenntnissen orientiert und dadurch Brücken zwischen Kontinuität und Innovation geschlagen. Die allgemeine Entwicklung hin zur modernen Psychiatrie schlug sich nicht zuletzt in der Namensgebung nieder: 1963 wurde die ursprüngliche Nervenheilanstalt in Private Nervenklinik Meiringen umbenannt, 1995 wurde diese Bezeichnung in Privatklinik Meiringen geändert.

Aus der ursprünglichen Klinik ist im Laufe der Jahrzehnte eine Firmengruppe entstanden. Diese wird heute von den Nachkommen des Gründers in dritter Generation unter der Bezeichnung Michel Gruppe AG geführt. Die Wirkungsfelder konnten im Laufe der Zeit mehrfach erweitert werden. Mit der 1976 eröffneten Kindertagesstätte Haslital und der 1986 gegründeten Wäscherei Haslital werden für die regionale Bevölkerung und Wirtschaft Dienstleistungen auch ausserhalb des Kerngebiets Medizin erbracht.

Zu einem grossen und bedeutenden Ausbauschritt kam es 2006, als die Michel Gruppe die Rehaklinik Hasliberg übernahm. Bei dieser Institution kommen die psychiatrischen Kernkompetenzen der Firmengruppe mittlerweile ebenfalls zum Zug, bietet sie doch nicht nur Leistungen im Bereich der muskuloskelettalen Rehabilitation an, sondern seit dem vergangenen Jahr auch psychosomatische Rehabilitation.

Die Michel Gruppe

Die Michel Gruppe AG ist einer der bedeutendsten Akteure des Gesundheitswesens im Berner Oberland. Zur Gruppe gehören die Privatklinik Meiringen, die Rehaklinik Hasliberg, die Stiftung Helsenberg, die Wäscherei Haslital und die Kita Haslital.

Aktuelles & Veranstaltungen

  • Aktuelles 29.04.2021 MG & RH

    SRF Club zum Thema «Schicksalsschlag - wie weiter?» mit S. Muminagic

    Am Dienstag, 4. Mai, ist um 22:25 Uhr auf SRF 1 die Sendung «Club» zum Thema «Schicksalsschlag - wie weiter?» zu sehen. Unter den Diskussionsteilnehmenden ist Dr. med. Salih Muminagic, Vorsitzender der Geschäftsleitung und Chefarzt der Rehaklinik Hasliberg. 
    Zur Sendung wird eine 3-teilige SRF-Doku in der Sendung «10vor10» ausgestrahlt. Start am Freitag, 30. April, 2. Teil Montag, 3. Mai, 3. Teil Dienstag, 4. Mai.

  • Aktuelles 17.03.2021 MG & RH

    Rehaklinik Hasliberg erhält Leistungsauftrag für die psychosomatische Rehabilitation im Kanton Luzern

    Die Rehaklinik Hasliberg erhält ab dem 1. April 2021 den Leistungsauftrag des Kantons Luzern für die psychosomatische Rehabilitation. Die Klinik bietet Luzernerinnen und Luzernen hohe Behandlungsqualität in Wohnortsnähe, weshalb die Rehaklinik Hasliberg sich steigender Beliebtheit aus dem Kanton Luzern erfreut.

  • Aktuelles 02.02.2021 MG & waescherei-haslital

    Mietwäsche für Ferienwohnungen

    Die Wäscherei Haslital bietet auch privaten Ferienwohnungsbesitzern ein Angebot zur Miete von Bettwäsche und Tüchern: Duvet- und Kissenüberzug, Hand- und Duschtuch, Lavette und Badvorlage

  • Aktuelles 26.01.2021 MG & PM

    Matthias Güdel wird neuer Direktor der Privatklinik Meiringen

    Der seit 2014 amtierende Direktor der Privatklinik Meiringen, Dr. Christian Pfammatter, tritt per Mitte 2021 in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Matthias Güdel, heutiger Spitalleiter Sonnenhofspital Bern, wohnhaft in Steffisburg.

  • Aktuelles 23.12.2020 MG & PM,RH,SH,waescherei-haslital,KH

    765 Dienstjahre

    Leider war es in diesem Jahr nicht möglich, die Jubilarinnen und Jubilare an einer Feier zu ehren. Dem Verwaltungsrat und den Klinikdirektionen ist es aber wichtig, gerade in der aktuellen Lage den langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihr Engagement und ihren Einsatz zu danken. Ein feierlicher Anlass wird später nachgeholt.

Alle Meldungen

Unsere freien Stellen

Wir suchen Fachpersonen

Als bedeutende Arbeitgeberin im Berner Oberland Ost fördert die Michel Gruppe AG Arbeitsplätze in der Region, ist ihren Mitarbeitenden eine sozial fortschrittliche sowie gesundheitsbewusste Arbeitgeberin und engagiert sich in Aus- und Weiterbildung bewusst für den Nachwuchs.